Gemeinde Goms Furkastrasse 399, 3998 Gluringen +41 27 974 12 50 info@gemeinde-goms.ch

Projekte Gemeinde Goms

Fleischzentrum Region Goms - Oberwallis

Mit dem Neubau eines Schlachthofes sollen die Grundlagen geschaffen werden, damit auch in Zukunft eine zeitgemässe Fleischverarbeitung im Oberwallis gesichert ist. Der Bau einer neuen Schlachtanlage im Talgrund ist derzeit nicht geplant.


Darum haben die Gemeinden Goms und Obergoms zusammen mit den regionalen Metzgern, Direktvermarktern und der IG Landwirtschaft ein Projekt ausgearbeitet, welches von Bund, Kanton und Gemeinden finanziell unterstützt wird. Während der mehrjährigen Planungsphase in enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Strukturverbesserung und dem Veterinäramt liegen nun die Pläne vor. Bauherrschaft und Betreiber wird die Genossenschaft Fleischzentrum sein. Die Unterstützung von Bund und Kanton wird jedoch nur gewährleistet, sofern mind. 66% der Stimmrechte der Genossenschaft in den Händen von Landwirten und Metzgern ist. Somit ist zur Realisierung der Anlage die Solidarität der Oberwalliser Landwirte und Metzger grundlegend wichtig.


Die Genossenschafter profitieren durch günstigere Schlachtpreise von der Mitgliedschaft. Wir danken für Ihre Unterstützung mittels untenstehender Absichtserklärung!

Sanierung Schwimmbad Reckingen

Das Schwimmbad in Reckingen erfreut sich sehr grosser Beliebtheit. Das gemütliche und einzigartige Waldschwimmbad ist während den Sommermonaten (Mitte Juni bis Ende August) geöffnet und wird von Einheimischen, der im nächsten Ortsteil gelegenen Schule, als auch Gästen rege genutzt. Es bildet einen wichtigen Pfeiler im Sport- und Freizeitangebot der Region Goms. 


Seit der Erbauung im Jahr 1964 wurden nur Teilsanierungen vorgenommen. Ein Analysenbericht aus dem Jahr 2018 sowie eine Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2019 haben aufgezeigt, dass die notwendige Sanierung Kosten im Millionenbereich verursachen werden und eine Beckenverkleinerung (Streichen Nichtschwimmerbecken) notwendig ist.

Die Urversammlung hat am 30. November 2022 den Grundsatzentscheid zur Sanierung des Schwimmbads Reckingen im von der Gemeinde vorgeschlagenen Rahmen gefällt. Die Möglichkeit Hallenbad (wurde im Rahmen der erwähnten Analyse 2018 geprüft) wird nicht weiterverfolgt. Der Einbau eines Edelstahlbeckens ist anzustreben, da es sich um widerstandsfähiges und reinigungsfreundliches Material handelt und eine längere Lebensdauer als bei der Folienauskleidung besteht. Dies führt zu einer Verringerung der Beckenbreite und -länge um ca. 10-12 cm. Ausserdem sollen die Möglichkeiten für den Winterbetrieb geprüft werden.


Derzeit befindet sich das Baugesuch in der Vernehmlassung bei der kantonalen Baukommission. Die Punkte gemäss Grundsatzentscheid der Urversammlung vom 30. November 2022 wurden hierbei berücksichtigt. Sobald die Baubewilligung vorliegt, kann die Bevölkerung an der Urversammlung über den entsprechenden Kredit einen Beschluss fassen.


Bereits heute ist ersichtlich, dass die Sanierung massive Kosten verursacht (die Kostenschätzung beläuft sich auf rund CHF 2 Mio.), die die Gemeinde Goms allein nicht stemmen kann. Aufgrund dessen sind wir auf die finanzielle Unterstützung Dritter angewiesen und die Gemeinde befindet sich derzeit auf der Suche nach möglichen Finanzhilfen.

Glasfasernetz

Die Gemeinde Goms wird ab 2024 für die digitale Zukunft fit gemacht. Das Glasfasernetz wird alle dauernd genutzte Wohnungen (Erst- und Zweitwohnungen) und Geschäfte in der Bauzone erschliessen. Partner der Glasfasererschliessung sind die Danet Oberwallis AG, die Swisscom (Schweiz) AG und die Gemeinde Goms.  


Die Erschliessung der Gemeinde Goms durch die Glasfasertechnologie ist eine grosse Verbesserung der bisherigen Telekommunikation (Telefonie, Fernsehen und Internet). Die Unterzeichnung der Swisscom-Dokumente und damit die Leitung zu Ihrer Liegenschaft ist im Rahmen der Gesamterschliessung für Sie kostenlos. Sollten Sie jetzt darauf verzichten und den Anschluss zu einem späteren Zeitpunkt wünschen, wäre er kostenpflichtig.

Das geplante Vorgehen sieht wie folgt aus:  

  • Swisscom kontaktiert Sie zur Vereinbarung eines Vor-Ort-Termins.
  • Sie werden besucht und die bestehende Installation wird geprüft.
  • Die Nutzungseinheiten innerhalb des Gebäudes werden abgeklärt.  
  • Die nötigen Grabarbeiten auf der privaten Parzelle werden abgeklärt / besprochen.
  • Im Anschluss wird ein Bericht erstellt und den Eigentümern zugestellt.  
  • Ohne Vereinbarung wird kein Hausanschluss erstellt!  
  • Wird ein Vertrag abgelehnt, wird ein Absagebrief zugestellt - ein nachträglicher Anschluss ist kostenpflichtig.
  • Wichtig zu wissen: Die Erschliessung durch die Swisscom hat keinen Einfluss auf den von Ihnen gewählten Dienstleistungsanbieter oder Provider.  

 

Die Gemeindeverwaltung befürwortet dieses zukunftsträchtige Projekt und empfiehlt Ihnen die Rücksendung der Unterlagen der Swisscom (Schweiz) AG.  

Die Swisscom steht Ihnen gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.  

Gesundheitszentrum Ober/Goms

Das Gesundheitszentrum ist als Marktplatz für verschiedene Dienstleistungen aus den Bereichen Gesundheit, Pflege und Betreuung geplant. Das Herzstück bildet eine Gemeinschaftspraxis, umgeben von ergänzenden Angeboten, wie beispielsweise Physiotherapie oder medizinischer Trainingstherapie. Ausserdem sollen die regionalen Stützpunkte der Sanität Oberwallis oder der Spitex im neuen Zentrum Platz finden.

Datum Beschreibung Link
01.06.2019 Auszug Infoschreiben Juni 2019
10.09.2019 Auszug Infoschreiben September 2019
20.11.2019 Auszug Infoschreiben November 2019
12.12.2019 Jurybericht Projektwettbewerb
16.03.2020 Auszug Infoschreiben März 2020
16.06.2020 Auszug Infoschreiben Juni 2020
25.11.2020 Auszug Infoschreiben November 2020
02.06.2021 Auszug Infoschreiben Juni 2021
06.09.2021 Auszug Infoschreiben September 2021
03.06.2022 Auszug Infoschreiben Juni 2022

Futurum Goms

Der Erlebnispark, welcher eine phantastische Bergregion & Talschaft wirtschaftlich stärkt und die bestehenden regionalen Angebote aus Freizeit, Sport, Kultur und Geschichte aufnimmt und eine sinnvolle Ergänzung dazu bietet. Das ist Futurum Goms!
Durch den Themenpark werden die Armeeliegenschaften sinnvoll und mit Mass umgenutzt und in den nächsten Jahren neue Voll- und Teilzeitarbeitsplätze geschaffen.
In den verschiedenen Standorten wird mit folgenden vier Teilbereichen die Zukunft erklärt: Themenpark Energie, Bildungspark über Cleantech- und handwerkliche Berufe, Demopark für erneuerbare Energien und Umweltpark für Elektromobilität am Boden und in der Luft.

Beschreibung Link
Fotos Visualisierungen Fotos Visualisierungen
Broschüre "Die Zukunft erleben" Broschüre "Die Zukunft erleben"
Beitrag 1815.ch vom 28.06.2017 Beitrag 1815
Beitrag RRO vom 28.06.2017 Beitrag RRO
Newsletter Dezember 2019 Newsletter Dezember 2019

Grimselbahntunnel

Der Verein «Interessengemeinschaft Grimselbahn» fördert und unterstützt die Realisierung einer neuen Schmalspur-Bahn zwischen Meiringen und Oberwald. Der Verein ist lokal bestens vernetzt und gut verankert. Eine von der IG veranlasste Studie (2013/14) belegt die Machbarkeit des Grimseltunnels und stellt Politik und Verwaltung die nötigen Detailangaben zur Verfügung.

Projekt Beschneiung - Infrastruktur Loipe Goms

Seit 2002 wurde im Gelände "Hinnermatt" bei Ulrichen, auf Gemeindegebiet Goms (Münster), mit der schrittweisen Planung und Realisation des Nordischen Zentrums begonnen. Nach der Realisierung der 5 Kilometer langen FIS-Weltcuploipe und der Schaffung eines Start-/Zielgebäudes mit einer Basisinfrastruktur, wurde 2012 die nächste Ausbauetappe beschlossen. Diese umfasst zahlreiche Sanierungs- und Optimierungsmassnahmen entlang der Loipe und den Bau einer Beschneiungsanlage. So kann künftig der Saisonstart im November garantiert werden. In untenstehendem Konzept erfahren Sie alle Details.



Besucherzentrum Niederwald

Der im Sommer und Winter sehr gut frequentierte Ort ist ideal, um Gästen und Durchreisenden Produkte und Angebote der Region näherzubringen und einen Ort der Begegnung zu schaffen, der an die berühmten Niederwaldner Cäsar Ritz (1850-1918), Hotelier der Könige und König der Hoteliers, und die berühmte Künstlerfamilie mit Vater Lorenz Ritz (1796-1870) und Sohn Raphael Ritz (1829-1894) erinnert.